15 Formen Taiji QiGong

15 Formen Taiji QiGong -Myochu

15 Formen Taiji QiGong

Die 15 Formen Taiji QiGong vereinen Prinzipien des QiGong und des Taiji. Sie bringen Yin und Yang in Einklang und eignen sich hervorragend zur Vorbeugung von Krankheiten.

  • Zertifizierter Präventionskurs
    Ein Teil der Kursgebühr wird von der Krankenkasse erstattet.
  • Donnerstag, 19.00 bis 20.30 Uhr
  • Kursdatum: 09.05. bis 25.07.2019 (kein Kurs am 30.05. und 20.06.2019)
  • Kursgebühr: € 195,00 | 10 Termine à 90 Minuten
  • Kursort: Oskar-Messter-Str. 33, 85737 Ismaning. Anfahrt.

Dieser Kurs ist für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet.

Kursbeschreibung

Die 15 Formen Taiji QiGong

Diese Übungen werden dem taoistischen Meister Xu Xuan Ping zugeordnet. Professor Jiao Guorui entwickelte aus den Taiji Formen von Meister Xu Xuan Ping die 15 Ausdrucksformen des Taiji-QiGong, die die Prinzipien des Qi Gong und des Taijis beinhalten.

Die drei Mittel des QiGong, „Bewegung, Atmung und Bewusstsein“ werden ebenso wie die zwei Wege „Ruhe und Bewegung“ vereint. Die Übungen sind symmetrisch ausgewogen und bringen Yin und Yang in Einklang. Sie eignen sich hervorragend zur Vorbeugung von Krankheiten und zur Gesunderhaltung von Körper und Geist.

Die Übungen sprechen bestimmte Akupunkturpunkte, Einflussorte oder Zugänge des Qi an. Besonders öffnen und schließen, steigen und sinken, Bewegungen von innen nach außen und von außen nach innen sind in die Übungsabläufe verwoben. Dadurch wird das Qi aktiviert und gespeichert, der Körper und die Meridiane werden gestreckt und gedehnt. Lockere Haltung und ein fester stabiler Kern sind genauso wichtig wie kraftvolle Übungsabläufe und Beweglichkeit.

Professor Jiao Guorui war TCM-Arzt und konnte in vielen Versuchen die medizinische Wirkung der Übungen testen und durch seine klinische Arbeit belegen. Viele chronische Erkrankungen konnten durch das intensive Üben der 15 Ausdrucksformen des Taiji QiGong in Kombination mit herkömmlicher Therapie erfolgreich behandelt werden, im Besonderen Erkrankungen des Nervensystems, psychische Störungen, Beschwerden des Herzkreislaufsystems, des Verdauungssystems, sowie Gelenkserkrankungen.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Taiji und QiGong

Gleiche Wurzeln in der chinesischen Naturphilosophie. Beide haben taoistische, sowie buddhistische Wurzeln. Taiji wurde aus der chinesischen Kampfkunst, dem Schattenboxen, entwickelt. QiGong ist Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin. Taiji und QiGong sind wie Geschwister mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Kursinhalte:

  • Die 15 Übungen des Taiji QiGong
  • Theorie von Yin und Yang
  • Grundkenntnisse Meridiane

Wirkung:

Die fließenden Bewegungen eignen sich besonders zur Vorbeugung von Krankheiten. Beschwerden des Nervensystems, des Herzkreislaufsystems, des Verdauungssystems sowie Gelenkserkrankungen können gelindert werden.

Tipps zum Kurs:

Bitte bequeme Kleidung und dicke Socken oder leichte Trainingsschuhe mitbringen. Sie können sich vor Ort umziehen. Für Ihre Wertsachen stehen Schließfächer zur Verfügung.

Wir üben in kleinen Gruppen mit maximal 10 Teilnehmern.

Anmeldung:

Mit Klick auf „Anmelden“ können Sie sich direkt für diesen Kurs anmelden. Sie erhalten eine schriftliche Bestätigung und Rechnung. Bitte beachten Sie unsere AGBs.

Zertifikate

  • Die Myochu UG ist Mitglied als Ausbildungsinstitut im Deutschen Dachverband für QiGong und Taijiquan e.V. (DDQT)
  • Ich bin zertifizierte QiGong Ausbilderin der DGGQ e.V. (Deutsche Gesellschaft für Gesundheits-QiGong e.V.) und des DDQT e.V. mit DDQT Gütesiegel.
  • Meine Kurse sind mit dem Prüfsiegel „Deutscher Standard Prävention“ (§ 20 Abs. 1 SGB V) zertifiziert. Bei regelmäßiger Kursteilnahme wird ein Teil der Kursgebühr von den gesetzlichen und den Betriebskrankenkassen erstattet.