10 effektive Übungen gegen Verspannungen

10 effektive Übungen gegen Verspannungen

Leiden Sie unter Verspannungen?

Haben Sie wieder den ganzen Tag vor dem Bildschirm verbracht? Nacken und Schultern sind verspannt, die Augen brennen? Wenn Sie nichts dagegen tun, werden die Verspannungen immer schlimmer bis der ganze Rücken schmerzt. Denn Verspannungen sind die wohl häufigste Ursache für Rückenschmerzen.

Doch woher kommen sie?
Gründe können eine falsche Sitzposition am Schreibtisch, schlechte Haltung, zu wenig Bewegung, eine schlecht ausgebildete Muskulatur und vieles mehr sein. In den allermeisten Fällen sind Verspannungen jedoch eine Folge von psychischer Belastung.

Schon der Volksmund sagt:

„Das lastet schwer auf meinen Schultern“

und drückt damit aus, dass körperliche Beschwerden oft ein Spiegel der Seele sind.

Stress und psychische Belastungen führen zu Verspannungen und in weiterer Folge zu Rückenschmerzen. Ständige Schmerzen wiederum erhöhen die psychische Belastung und führen zu noch mehr Verspannungen. Ein Kreislauf, den es zu unterbrechen gilt.

10 Uebungen gegen Verspannungen

10 effektive Übungen gegen Verspannungen

Mit regelmäßiger Bewegung, Entspannung und einer Änderung des Lebensstils können Sie Ihre Beschwerden lindern. In meiner Broschüre „10 effektive Übungen gegen Verspannungen“ zeige ich Ihnen einige einfache Lockerungs- und Dehnübungen, die nur ein paar Minuten dauern und die Sie ganz leicht in Ihren Alltag integrieren können.

Hier geht es zum kostenlosen Download der Broschüre >> Zu jeder Übung gibt es auch ein kostenloses Video. Also los geht’s! Jetzt runterladen und gleich ausprobieren!

Wie sieht die Traditionelle Chinesische Medizin Verspannungen?

Die TCM ist eine Erfahrungsmedizin. Ihr Ziel ist es, Krankheiten erst gar nicht entstehen zu lassen. Im Gegensatz dazu greift die westliche Medizin erst bei Krankheit ein und versucht zu „reparieren“.

Die TCM sieht den Menschen immer ganzheitlich. Körper, Seele und Geist müssen in Balance sein, um gesund zu bleiben. Dazu ist ein ausgeglichener Lebensstil notwendig.

Die alten Chinesen nannten das „Yangsheng – Lebenspflege“. Wenn Beschwerden auftreten, wird zu allererst überlegt:

„Was kann ich an meiner Lebensführung ändern, damit es mir besser geht“ ?

Wir denken da wahrscheinlich alle an gesündere Ernährung, mehr Bewegung, ausreichend Schlaf und weniger Arbeit. Und da sind wir genau auf der richtigen Spur. Erst wenn diese Maßnahmen nicht zum Ziel führen, ist ein Arzt gefragt.

Nach der TCM sollen auf Phasen erhöhter Aktivität immer Phasen der Entspannung folgen. Ist das nicht der Fall, wird Qi, unsere Lebensenergie, verbraucht. Man brennt langsam aus. Heute würden wir sagen, eine ideale „Work-Life-Balance“ verhindert den „Burn-Out“.

Verspannungen als Folge negativer Emotionen

Verspannungen sind meist die Folge von negativen Emotionen wie Stress, Wut und Ärger. Werden solche Belastungen nicht verarbeitet, entsteht in der Leber ein sogenannter Qi Stau. Qi, unsere Energie, kann nicht mehr fließen. Das ist fatal. Denn Qi ist für alle Körperfunktionen verantwortlich.

In der TCM hat jedes Organ bestimmte Aufgaben und Funktionen. Das wird nicht aus anatomischer oder physiologischer Sicht gesehen, sondern es geht immer um Energie.

Leber Qi Stau
Die Leber ist dafür zuständig, das Qi im gesamten Organismus zu verteilen. Funktioniert diese Verteilung nicht mehr, entsteht eine Unterversorgung mit Qi im gesamten Körper. Die Folge sind Krankheiten. Verspannungen, Kopfschmerzen und Probleme mit den Augen sind die ersten Anzeichen für einen Leber Qi Stau.

Nur wenn das Qi frei fließen kann, ist der Mensch gesund.

Um den Qi Fluß aufrecht zu erhalten, sollten negative Emotionen abgebaut werden. Überlegen Sie, was Sie selbst tun können:

  • weniger arbeiten
  • offen über Konflikte sprechen
  • Ärger, Wut und Frust rauslassen
  • mehr Ruhe in den Alltag bringen
  • u.v.m.

Da fällt Ihnen sicher noch mehr dazu ein?

„10 effektive Übungen gegen Verspannungen“ – Broschüre inklusive Videos

In dieser Broschüre habe ich ganz einfache Übungen zusammengestellt, für die Sie gerade mal ein paar Minuten brauchen. Jetzt gilt es vor allem, den inneren Schweinehund zu besiegen.

Und auch da mache ich es Ihnen leicht. Denn alle QiGong Übungen können Sie schnell mal zwischendurch machen. Integrieren Sie die regelmäßigen Entspannungsphasen in Ihren Alltag, um Körper und Geist in Balance zu bringen.

Also einfach mal vom Schreibtisch aufstehen, ein paar Übungen machen und schon geht es mit neuer Energie weiter. Wenn Sie sich diese kurzen Auszeiten regelmäßig gönnen, werden Sie merken, dass es Ihnen besser geht und sich auch eine gewisse Gelassenheit im Alltag einstellt. Die Broschüre ist für Sie kostenlos – also los geht’s!

Broschüre jetzt downloaden >>