QiGong Übungen für den Rücken


Hier einige einfache QiGong Übungen für den Rücken, die Sie ideal in den (Berufs-)alltag integrieren können. Schon bei wenigen Minuten Übungszeit täglich werden Sie merken, wie gut es Ihnen tut.


    1. Die Sterne vom Himmel holen


    Schulterbreiter Stand. Die linke Hand vor dem Körper (Handfläche zeigt zum Körper) nach oben führen. Linke Hand bleibt unten neben der Hüfte. Nun den Oberkörper nach links drehen und beide Handflächen gleichzeitig nach außen drehen. Der Blick geht zur oberen Hand – einatmen und dehnen. Den Oberkörper wieder zur Mitte drehen, Handflächen wieder zurückdrehen. Obere Hand absenken und untere Hand gleichzeitig hochheben. Übung zur anderen Seite wiederholen, je 4 x.

    Schwerpunkt
    : In der Drehung langsam Spannung erzeugen.
    Atmung
    : natürlich
    Wirkung
    : Mobilisierung der Schultergelenke, diagonale Dehnung der Rückenmuskulatur.



    2. Rückkehr des Frühlings - Das verbrauchte Qi durch das Frische ersetzen

    Im schulterbreiten Stand etwas die Knie beugen und mit den Handflächen an der Seite der Oberschenkel nach vorne zu den Knien streichen. Die Handflächen zeigen zum Knie. Jetzt die Schultern anheben und nach hinten drehen. Dabei langsam aufrichten und auf die Zehenspitzen gehen. Der Blick ist schräg nach oben gerichtet, Arme hängen locker am Körper. Dann Fersen wieder absenken und wieder in die Knie gehen. 8 x wiederholen.

    Schwerpunkt: Die Bewegung geht von den Schultern aus, die den Körper mitnehmen. Arme ganz locker hängen lassen.
    Atmung: Nach oben einatmen und beim Absenken langsam ausatmen.
    Wirkung: Intensiver Sauerstoffaustausch, Anregung des Blutkreislaufes, Lockerung von Wirbelsäule und Schultergelenken, Schmerzlinderung Rücken und Schulter.


    3. Sonne und Mond auf den Schultern tragen

    Aus dem engen Stand das linke Bein anheben und schulterbreit nach außen stellen. Die Knie sind leicht gebeugt, das Becken gerade und die Schultern locker. Nun die Arme seitlich bis in Schulterhöhe anheben, vor die Brust führen und die Hände falten. Den Oberkörper nach links drehen, Gewicht auf das linke Bein verlagern. Die Arme seitlich in Schulterhöhe öffnen. Die Handflächen zeigen nach außen, die Fingerspitzen nach oben – einatmen. Dann die Hände wieder schließen und vor dem Brustraum falten - ausatmen. Zurück zur Mitte drehen. Den Oberkörper nach rechts drehen, Gewicht auf das rechte Bein verlagern. Die Arme wieder öffnen ….. Mehrere Male wiederholen. Zum Schluss das linke Bein wieder anziehen. Das rechte Bein schulterbreit nach außen stellen und die Übung wiederholen.

    Schwerpunkt: Verbindung von Atmung und Bewegung bei der seitlichen Drehung.
    Atmung: Einatmen beim Öffnen der Arme, ausatmen beim Schließen.
    Wirkung: Lockerung und Kräftigung von Schulterbereich und Hüfte. Die Wirbelsäule wird beweglicher.

    Noch mehr einfache Übungen für den (Berufs-) Alltag:

    und auf meinem Blog.