QiGong verbessert Lebensqualität onkologischer Patienten


Dr. Caroline Schmauser präsentierte die Studie im Rahmen des Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie im Oktober 2012 in Stuttgart. Die Teilnehmer der Studie übten einmal pro Woche 1 1/2 Stunden mit einer QiGong Trainerin und fünf Mal pro Woche mindestens 30 Minuten eigenständig zu Hause.

Schon nach zehn Wochen verbesserte sich die "Globale Lebensqualität" um 60%. Das zeigte sich vor allem durch einen Rückgang von Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit, Übelkeit und Erbrechen, Atemproblemen, Erschöpfungssyndrom, Verstopfung und durch Schmerzrückgang.

Diese Studie ist sehr ermutigend, denn sie zeigt onkologischen Patienten, dass sie selbst etwas tun können, um ihr Lebensqualität zu beeinflussen.

Den Bericht aus dem Krebsmagazin.de, Ausgabe Nov./Dez 2012, gibt es hier zum Download.