Entspannen & Lächeln


Wie Du mit Entspannung und einem inneren Lächeln Ärger, schlechte Laune und Hektik von Dir fernhältst, zeigt Dir diese Übung. Probiere es einfach aus und Du wirst sehen, mit einem Lächeln ist alles leichter.

Entspannen

Setze Dich locker auf einen Stuhl und halte den Rücken gerade. Die Hände liegen auf den Knien, die Handflächen zeigen nach oben. Die Füße stehen hüftbreit parallel auf dem Boden. Schließe die Augen und stelle Dir vor, Deine Augenlider sind so leicht wie Schmetterlingsflügel.

Kralle die Zehen dreimal in den Boden und lasse wieder los, Schultern ganz locker lassen. Das Kinn etwas absenken, sodass die Halswirbelsäule gerade ist. Entspanne den Bereich zwischen den Augenbrauen und konzentriere Dich auf einen Punkt , der ca. einen Meter vor der Stirn liegt. Es entsteht ein Gefühl von Leichtigkeit und Weite.

Nun allmählich die hektischen Alltagsgedanken ausblenden. Entfernte Geräusche wahrnehmen und das Hören ganz weit nach außen ausdehnen und wieder zurück ins Ohr. Vergiß den Alltagslärm und horche in Dich hinein. Das Lauschen bewirkt ein Gefühl der Ruhe und stoppt den Gedankenfluss. Langsam wird der Atem ruhig und gleichmäßig.

Lächeln

Lass ein sanftes Lächeln auf Deinem Gesicht entstehen. Die Mundwinkel bewegen sich nach oben, wie wenn Du einem geliebten Menschen zulächelst. Ein Glücksgefühl stellt sich ein, eine freundliche Heiterkeit und Gelassenheit. Das Lächeln breitet sich wie eine Welle über den ganzen Körper aus.

Wirkung

Übe dieses innere Lächeln jeden Tag und Du wirst spüren, wie schnell es gelingt, Ärger, Stress und negative Gedanken damit abzuwehren. Das innere Lächeln stimuliert das Immunsystem, löst Blockaden und hilft gegen Depressionen. Schon nach kurzer Übungszeit wirst Du merken, wie schnell sich der Entspannungszustand einstellt.
Nicht ärgern. Bitte lächeln.


Quelle: Meister Li Zhi-Chang

Noch mehr einfache Übungen für den (Berufs-) Alltag:

und auf meinem Blog.